29.06.2019

Motorsägenausbildung

Bereichsausbildung Motorsäge 2019

Ungefähr einmal pro Jahr wird im Ortsverband Dresden die Bereichsausbildung Motorkettensäge angeboten. Diese beinhaltetet insgesamt 6 Termine und berechtigt zum Benutzen der Motorkettensäge. Die Ausbildung ist aufgeteilt in Teil A, der zum Fällen von Bäumen unter 20cm Brusthöhendurchmesser und zum Sägen von Liegendholz berechtigt und Teil B, der zum Fällen von größeren Bäumen und Bäumen die unter Spannung stehen berechtigt.

Dieses Jahr hatten vier unserer Helfer die Möglichkeit teilzunehmen. Neben unseren nahmen auch noch ehrenamtliche aus den Ortsverbänden Riesa, Pirna und Dresden teil.

Am ersten Freitagabend ging es hauptsächlich um die Persönliche Schutzausstattung, die Sicherheitseinrichtungen der Säge, der Aufbau der Kette und die richtige Wartung der Kettensäge.

Am ersten Samstag ging es in einen Wald nördlich von Pillnitz. Dort übten die Ehrenamtlichen das Zusägen von Holz, die verschiedenen Schnittarten sowie das Entasten von Bäumen. Ebenfalls wurde die Wartung der Kettensäge noch einmal umfangreich behandelt.

Am nächsten Freitag stand zunächst die schriftliche Zwischenprüfung an.  Alle Teilnehmer haben sie, und damit auch den Teil A bestanden. Doch Zeit zum feiern blieb nicht, es ging direkt weiter mit Fälltechnicken und dem Einsatz von Winden beim Fällen.

Am 2. Samstag der Bereichsausbildung ging es wieder in den Wald. Die Gruppe wurde in zwei Teile geteilt. Die erste Hälfte fällte im Wald kleinere Bäume. Ebenfalls war das Entasten und ablängen wieder ein Thema. Auch ein durch den Wind teilweise entwurzelter Baum wurde begutachtet, um verschiedene Möglichkeiten zur Beräumung des Windbruches durchzusprechen.

Im zweiten Teil kam ein Biegesimulator zum Einsatz. Durch dieses Gerät ist es möglich, Baumstämme zu verdrehen und somit Spannungen in das Holz zu bringen. Die dabei auftretenden Kräfte machen besondere Schnittechnicken erforderlich. Das Sägen von unter Spannung stehendem Holz ist sehr gefährlich, deswegen wird sehr viel Wert auf Sicherheit gelegt.

Am letzten Freitag der Ausbildung wurden die Fälltechniken vertieft, auch wurden einige Videos gezeigt, die die Ehrenamtlichen nochmal für Gefahren sensibilisieren sollten. Auch spezielle Situationen im Einsatz wurden vertiefend behandelt. Nachdem die einzelnen Schnitte ausführlich besprochen wurden, wurde abschließend noch ein Video zum Thema Windbruch (durch Wind umgefallener Baum) gezeigt. Das Video zeigt drastisch die Gefahren, die davon ausgehen. Etwas nachdenklich verließen die Einsatzkräfte an diesem Abend den Ortsverband. Am letzten Tag der Ausbildung ging es nach Dippoldiswalde, in einem Waldstück übten die Ehrenamtlichen das Fällen von großen Bäumen. Jeder Teilnehmer fällte so ein bis drei Bäume. Das Ganze geschah unter fachlicher Aufsicht. Ebenfalls war die restliche Gruppe anwesend, somit konnten Fehler sofort besprochen werden. Nach dem Mittagessen stand die Abschlussprüfung an. Insgesamt mussten aus 19 Fragen 80 von 100 Punkten erreicht werden. Danach wurde die Gruppe aufgeteilt. Eine Hälfte fällte weitere Bäume, die andere übten das Fällen mit Windenunterstützung. Dafür wurde extra ein GKW aus Dresden mitgebracht. Nachdem alles aufgeräumt war, erfolgte die Verkündung der Ergebnisse. Alle Teilnehmer haben bestanden und sind somit einsatzbereit. Insgesamt haben wir nun 11 Motorsägenführer im OV.

Die Ausbildung endete mit dem wiederherstellen der Einsatzbereitschaft im OV.

Wir danken allen Ausbildern für die Mühe und Zeit. Wir danken auch dem OV Dresden für die gute Bewirtung.
Nicht zuletzt gratulieren wir allen Teilnehmern und wünschen immer sichere Heimkehr!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: